Reiseberichte

New York & TUICruises Neuengland und Kanada

Gruppenreise Mein Schiff 3 November 2014

Reisebericht Gruppenreise Mein Schiff 3

vom 26.10 – 02.11.2014

Tag 1, 26.10.2014 – Ankunft auf Malta

Um 10:00 Uhr trafen wir uns in Langenbrücken zur Abfahrt zum Frankfurter Flughafen.

Alle waren pünktlich kurz vor zehn am Treffpunkt und unsere Busfahrt konnte losgehen.

Nach einer kleinen Verzögerung mit Umweg kamen wir immer noch sehr pünktlich ca. 2 Stunden vor Abflug in Frankfurt an.

Auch der Gruppen Check In hat sehr gut funktioniert. Doch leider hat Lufthansa unsere Maschine nach Malta überbucht und zwei unserer Gruppe standen auf einmal auf der Warteliste. Nach langem hin und her und vielen Aufforderungen an Lufthansa, habe ich es doch noch geschafft, dass alle aus unserer Gruppe mitfliegen konnten.

Nach einem kurzen Bezug der Kabinen trafen wir uns um 19:00 Uhr am Anckelmannsplatz zum Abendessen und danach traf man auch noch einige an Deck zum Auslauf der Mein Schiff 3 aus dem Hafen von Valletta.

Da man nach der Anreise etwas müde war, sind danach alle recht zeitig ins Bett gefallen.

Zeit das riesige Schiff zu entdecken hatten wir am darauffolgenden Seetag genug.

Tag 2, 27.10.2014 – Seetag

Am ersten Seetag erwartete uns bereits beim Aufstehen wunderbares, sonniges Wetter.

Heute hatten wir den ganzen Tag Zeit das große, schöne Schiff zu erkunden.

Manche nutzten die Gelegenheit um im längsten Pool an Bord einige Runden zu schwimmen, andere nahmen am Schiffsrundgang teil oder an verschiedenen Sportkursen oder haben die Sonne an Deck bei einem Glas Martini genossen.

Auch die verschiedenen Ausflüge wurden vorgestellt auf die wir uns in den nächsten Tagen freuen durften.

Zum Abendessen trafen wir uns um 19:30 Uhr im Atlantik Mediterran Restaurant und sind anschließend ins Theater um die Vorstellung „wenn ich einmal reich wäre“ anzuschauen. Es erwartete uns eine Musicalshow mit verschiedenen Hits bekannter Musicalvorstellungen.

Danach sind einige von uns noch in die „Schaubar“ um ein paar letzte Cocktails oder den ein oder anderen Whiskey zu probieren.

Das Bett rief uns aber relativ schnell, da alle wussten, dass es am nächsten Morgen sehr früh losging zu unserem Ausflug auf Sizilien nach Cefalu.

Als absolutes Highlight des Tages sahen einige von uns sogar Delfine neben unserem Schiff schwimmen.

Tag 3, 28.10.2014 – Palermo, Sizilien

Heute hieß es früh aufstehen! Der Wecker klingelte bei den meisten schon um 06:00 Uhr. Treffpunkt war um 07:45 Uhr an der TUIBar. Wir waren alle noch ziemlich müde, als wir in den Bus nach Cefalu gestiegen sind.

Die Busfahrt von Palermo nach Cefalu dauerte ca eine Stunde und so hatten wir alle etwas Zeit um wach zu werden. Unsere Reiseleiterin war richtig motiviert und konnte uns viele interessante Eindrücke des kleinen Fischerdorfes vermitteln. Wir hatten auch ziemlich Glück mit dem Wetter. Es wurde Regen vorhergesagt aber wir konnten am Mittag dann doch einen Kaffee oder ein Eis am Hafen in der Sonne genießen.

Nach unserem schönen Halbtagsausflug sind wir alle wohlbehalten auf dem Schiff angekommen. Den Nachmittag hat jeder so verbracht, wie ihm danach war.

Einige sind in die lebhafte Stadt Palermo gelaufen und waren einkaufen oder haben sich durch die kleinen Gassen gedrängt. Unser Schiff lag direkt am Hafen von Palermo, so dass man ganz einfach loslaufen konnte.

Andere sind an Bord geblieben, haben Sport gemacht, geschlemmt oder sind an Deck gesessen.

Tag 4, 29.10.2014 – Cagliari, Sardinien

Heute durften wir eine Stunde länger schlafen und trafen uns um 08:45 Uhr im Theater. Der Bus fuhr in kurzer Zeit direkt in die Altstadt von Cagliari.

Gemeinsam mit unserem Reiseleiter besuchten wir die Kirche und schauten uns die wunderschöne Altstadt Cagliaris an. Danach hatten wir ca. eine halbe Stunde Zeit zum Kaffee trinken.

Die Fahrt führte uns weiter zu den Flamingos am Salzwassersee, an dem wir eine ausführliche Beschreibung des Reiseleiters bekamen.

Auch heute hatten wir wieder unglaubliches Glück mit dem Wetter. Am Morgen gab es strahlenden Sonnenschein, der sich pünktlich zum Mittagessen in etwas Regen änderte, wir aber am Nachmittag wieder die Sonne an Deck genießen konnten.

Einige nutzen die Gelegenheit und buchten eine romantische Kutschfahrt durch Cagliari oder schauten sich das Basketballturnier um 17:00 Uhr an Deck an.

Tag 5, 30.10.2014 – Seetag

Mit herrlichem Wetter lachte uns heute der Tag entgegen.

Nachdem alle ausschlafen konnten und Kaviar zum Frühtsück im Atlantik Restaurant probierten, hieß es erst einmal die Sonne an Deck genießen.

Zeit um ein spannendes Buch zu lesen, eines oder auch mehrere der leckeren Eissorten an Deck zu probieren oder einfach etwas im Liegestuhl zu schlafen oder aufs offene Meer zu blicken und Ausschau nach Delfinen zu halten.

Um 15:00 Uhr veranstaltete ich ein exklusives Shuffleboard Turnier für unsere Bad Schönborner Reisegruppe.

Wir hatten alle sehr viel Spaß und viel zusammen gelacht.

Auch die Schiedsrichterin fand unsere Gruppe wundervoll. Das wohl längste Shuffleboard Turnier der Welt ging nach ca. 2 Stunden zu Ende.

Team Blau gegen Team rot!

Team blau (Stephanie, Uli, Herr Heckert, Frau Ruoff, Frau Hahn)

Team rot (Ronny, Nathalie, Herr Mail, Frau Mail und Nena)

Das Team rot hat ganz knapp gewonnen. Es war sehr spannend und alles war bis ganz zum Schluss möglich.

Danach hatten wir uns definitiv einen Kaffee oder Cocktail an der Bar verdient.

Am Abend traf man sich entweder im Klanghaus oder im Theater oder auch in der Abtanzbar.

Tag 6, 31.10.2014 – Barcelona

Was für ein erlebnisreicher Tag!

Um 09:00 Uhr trafen wir uns an der TUI Bar auf Deck 4

Mit dem Shuttlebus fuhren wir in ca. 5 Minuten nach Barcelona zum Hafen World Trade Center. Von dort aus ging es dann zu Fuß zur U-Bahn Haltestelle um mit der Bahn zum Parc Güell zu fahren. Für einige war es das erste Mal U-Bahn fahren und ich war sehr froh, dass wir weder umsteigen mussten, noch eine lange Fahrt vor uns hatten. Denn die Luft war eng, ebenso die U-Bahn und die Wege. Alle waren froh, als wir wieder an der frischen Luft waren. Aber es ist eben auch mal etwas anderes mit der U-Bahn in einer so großen Stadt wie Barcelona zu fahren als mit dem Bus.

An der Haltestelle angekommen, mussten wir noch einen Weg von ca. 30 Minuten zu Fuss zum Park Güell zurücklegen. Es ging sehr steil nach oben aber für die letzten Meter konnten wir die Rolltreppe nehmen, die uns dann bis ganz nach oben brachte. Oben angekommen, besuchten wir den wunderschönen Park.

Danach sind einige auf eigene Faust noch zur Sagrada Familia gefahren und die anderen mit uns zurück zur Ramblas um dort entlang zu schlendern, etwas zu shoppen oder durch die beeindruckende Markthalle zu gehen.

Vom Hafen konnte man alle 20 Minuten zurück zum Schiff fahren. Zum Abendessen hatte man wieder die Qual der Wahl. Das Buffett Restaurant, Menü Restaurant oder eines der Spezialitätenrestaurants!?

Mensch, das ist aber auch eine schwierige Entscheidung!

Tag 7, 01.11.2014 – Valencia

Der letzte Tag auf unserer Mittelmeerfahrt. Wir hatten eine Stadtrundfahrt durch Valencia geplant, die den ganzen Vormittag gedauert hat.

Was kann ich anderes sagen als „Was für eine wundervolle Stadt!“

Valencia – zu Unrecht im Schatten von Barcelona

Valencia ist vielen nur als Heimat der weltberühmten Paella bekannt. Dabei lockt die Stadt am Mittelmeer auch mit fantastischer Architektur, tollen Stränden und einer der schönsten Altstädte Spaniens.

Barcelona ist vielleicht Spaniens beliebteste Stadt bei Gästen aus dem Ausland. Schlendert man durch die Altstadtgassen Valencias, fragt man sich unweigerlich, warum.

Wir waren alle begeistert von dieser Stadt.

Nach einer tollen Besichtigung mit einem sehr netten Reiseleiter ging es am Nachmittag wieder zurück auf die Mein Schiff 3.

An diesem Nachmittag konnte man noch mal all das tun, was man bisher noch nicht ausprobiert hat. Und es gibt auf diesem Schiff ja so viele Möglichkeiten.

Am Abend hieß es „chic machen“ für unser gemeinsames Abendessen im Atlantik Mediterran Restaurant.

Obwohl die Kellner an diesem Abend etwas überfordert waren und das Essen leider nicht gleichzeitig servieren konnten, war es ein toller Abend, an dem sich die ganze Gruppe noch mal gemeinsam über die Woche austauschen konnte.

Nicht zu vergessen, der Geburtstag unseres Kunden Dr. Hahn! Er bekam natürlich das weltbeste Geburtstags-Ständchen gesungen.

Tag 8, 02.11.2014 – Mallorca

Leider hieß es heute Abschied nehmen und da unser Flug bereits um 08:00 Uhr morgens zurück nach Frankfurt startete, mussten wir alle mitten in der Nacht aufstehen.

Am Mittag kamen wir alle gesund und munter wieder in Langenbrücken an.

Vielen Dank für diese wunderschöne Woche!

Malta Gruppenreise April 2014

Stationen der Rundreise:

Valletta

Vom 01.04. bis 06.04.2014 erkundeten wir mit unserer kleinen, aber feinen Gruppe von 11 Personen Malta und Gozo.

Selbst Lufthansa hatte sich mit ihrem Streik nach uns gerichtet, sodass der Streik erst am Tag nach unserer Ankunft anfing – und auch bis zum Ende unseres Aufenthalts bereits wieder beendet war.

So konnten wir mit unserer erfahrenen örtlichen Reiseleiterin Dagmar und unserem souveränen Busfahrer Mario völlig entspannt die Insel genauer kennenlernen.

Am ersten Tag stand eine Tour durch das südliche und ländliche Malta auf dem Programm. Dagmar wusste genau wie sie die Touren anlegen musste, sodass wir immer vor den großen Besucherströmen die einzelnen Sehenswürdigkeiten in aller Ruhe anschauen konnten.

So stand zunächst der Tarxien Tempel auf dem Programm. Er wurde in der Jungsteinzeit errichtet und gibt bis heute viele viele Rätsel auf, da die Menschen von damals uns nichts hinterlassen haben außer eben jenem beeindruckenden Tempel. Jeder konnte seiner Phantasie freien Lauf lassen. Danach bummelten wir entlang der Hafenpromenade des malerischen Fischerdorfes Masaxlokk und bestaunten die bunten Fischerboote.

Anschließend besuchten wir Sammy Cremona auf seiner Olivenbaumplantage und lernten dort viel über den ökologischen Anbau kennen. Besonders die „weißen Oliven“ waren für uns sehr interessant. Sammy hatte im Anschluss frisch gebackenes Brot im Holzofen für uns vorbereitet, das er mit seinem Olivenöl und allerfeinsten Kräutern bestrichen servierte. Einfach köstlich!

Danach konnten wir noch von einem Aussichtspunkt Popeye Village bestaunen. Ein rundum gelungener Tag, der mit leckeren maltesischen Erdbeeren zum Abschluss kam.

Am zweiten Tag machten wir einen ausführlichen Stadtspaziergang durch Valletta. Wir genossen den Ausblick von den oberen Barracka Gärten auf den Hafen mit seinen Kreuzfahrtschiffen. Die St. Johns Kathedrale mit den Meisterwerken von Caravaggio wird uns sicher für immer in Erinnerung bleiben. Vom Großmeisterpalast konnten wir nur die Waffenkammer besichtigen, da die Amtseinführung der neuen Präsidentin unmittelbar bevorstand. Anschließend wurde uns noch bei der Multimediashow „Malta Experience“ die bewegte Geschichte der Insel beeindruckend vorgeführt. Danach kehrte ein Teil der Gruppe zurück zum Hotel, während wir anderen noch einen ausgiebigen Spaziergang entlang der alten Stadtmauern machten und dann mit einer kleinen, blauen Fähre zurück zu unserem Hotel fuhren.

Am dritten Tag spazierten wir zunächst durch den botanischen Garten in Attard bevor wir die Kuppelkirche von Mosta bestaunten, die sich uns schon österlich geschmückt präsentierte. Auch die alte Hauptstadt Mdina mit ihren Gässchen zog uns in ihren Bann. Den Mittagssnack genossen wir im berühmten Cafe Floriana mit Blick über die ganze Insel. Frisch gestärkt ging es dann noch in die St. Paulus Höhle und in die Katakomben von Rabat. Uns blieb sogar noch Zeit, bei den Glasbläsern zuzuschauen und die Frauen beim Herstellen des filigranen Silberschmucks zu bestaunen.

Am vierten Tag nahmen wir die Fähre zur Nachbarinsel Gozo, wo wir gleich kräftig durchgeschaukelt wurden. Aber die Überfahrt dauerte Gott sei Dank nur eine halbe Stunde. Gozo präsentierte sich wesentlich grüner und ländlicher. Zunächst durften wir noch einmal gedanklich in die Jungsteinzeit bei der Besichtigung des Tempelkomplexes Ggantija reisen. Danach wollten wir direkt auf die Zitadelle der Hauptstadt Victoria. Wir staunten nicht schlecht, als wir die wichtigsten Zufahrtsstraßen abgesperrt vorfanden und uns der Grund genannt wurde: Die frisch vereidigte Präsidentin wollte der Inselhauptstadt einen ersten Besuch abstatten. Das ließen wir uns natürlich nicht entgehen und waren live dabei als sie aus dem Auto stieg. Zwar hatte auch sie Bodyguards und Polizeischutz, aber kaum hatte sie ihr Fahrzeug verlassen, wurde sie von den Menschen am Straßenrand umarmt und geküsst. Die Malteser lieben ihre neue Präsidentin. Und sie liebt ihr Volk offensichtlich genauso.

Danach genossen wir trotzdem noch den spektakulären Ausblick von der Zitadelle, wo uns der Wind kräftig durchgepustet hat. Nun ging die Fahrt zum Fischerdorf Xlendi, wo wir direkt an der Bucht ein leckeres Mittagessen genossen. Im Anschluss blieb uns noch Zeit, den Frauen beim Klöppeln zuzuschauen und verschiedene Delikatessen wie Marmelade, Likör oder Schafskäse einzukaufen bevor wir wieder mit der Fähre zurück nach Mata fuhren.

Nach diesem anstrengenden Tag war es uns trotzdem nicht zuviel, am Abend noch einen Spaziergang zur „Black Pearl“ einem zum Restaurant umgebauten Segelschiff zu machen. Dort stießen wir noch einmal auf den letzten gemeinsamen Abend und die vergangenen wunderbaren Tage an.

Am Abreisetag feierten wir beim Frühstück zunächst den Geburtstag eines Mitreisenden mit leckerem Kuchen. Danach genossen einige von uns noch eine wunderbare Rundfahrt durch den Hafen von Valletta, bei der es zwischendurch auch ordentlich schaukelte. Malta wir kommen wieder!

Wein & Gourmet Gruppenreise PiemontOktober 2013

10.10.2013

– Abreise von Bad Schönborn am Morgen

– Kleines Frühstück am Vierwaldstätter See

– Lago di Orta – Mittagessen in einem schön gelegenen Restaurant am See

– Abends Ankunft im Hotel Castello Santa Victoria 4* inkl. Abendessen

11.10.2013

– Frühstück im Hotel

– Weinprobe auf dem Weingut Chiarlo/Calamandrana

– Mittagessen auf einem Landgut, nahe Calamandrana, z.B Landgut Tre Poggi

– Besuch eines Spumanteproduzenten

– Fahrt durch das Langhe Gebiet nach Alba

– Stadtrundgang inkl. des Trüffelfestes von Alba mit örtlicher deutschsprechender Reiseleitung

– “Slow Food”-Abendessen im Restaurant Osteria Dell´Arco o.ä.

12.10.2013

– Frühstück

– Trüffelsuche bei La Morra und anschließender sensorieller Analyse

– Stadtrundgang Saluzzo mit örtl. Reiseleitung

– Mittagessen in Saluzzo

– Fahrt nach Barolo im Ristorante Buon Padre o.ä.

13.10.2013

– Frühstück und Rückfahrt nach Bad Schönborn

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.